Samstag, 26. September 2009

Gig Report - Dickes B! in Bonn

Endlich mal wieder ein Auftritt in Bonn, meiner Heimatstadt! Vier Jahre ist es her, dass wir hier im Brückenforum spielten und sogar fünf Jahre liegt der Auftritt mit Lecker Sachen in der Klangstation zurück. Die Location, in der ich schon als 13-jähriger als Lichttechniker arbeitete und unzählige Konzerte gesehen habe. Klar, dass besonders ich voller Freude diesem Abend entgegen sah! Zum einjährigen Jubiläum ihrer Partyreihe in diesen Räumlichkeiten, hatten unsere Freunde von Team Rhytmusgymnastik uns um ein Live-Set gebeten...eine Einladung die wir natürlich nicht ablehnen konnten.

Es ist ca. 17:45 als sich ein Teil der Band am Proberaum zum Laden versammelt. Robert und ich werde auf der Strecke nach Bonn eingesammelt. Obwohl es nur 40km nach Bonn sind, zieht sich die Fahrt erstaunlich lang. Um 19:35 sind wir zwar in Bonn, aber noch lange nicht in Godesberg. Trotz unserer Verspätung lässt es sich Philipp nicht nehmen in Ruhe zu tanken...damit wir später nicht mehr tanken müssen. Dank eines Kassensturzes dauert die Aktion dann über 10 Minuten. Um 20:00 sind wir endlich in der Klangstation. Der Vorteil einer großen Band ist defintiv, dass man sehr schnell ausladen und aufbauen kann. Unser Techniker Hendrik teilt uns mit, dass die Klangstation heute nur Mikrofone vom Typ SM57/58 zur Verfügung stellt. Ich erinnere mich sofort an zwei Studienkollegen, die diesen Test mal mit einer Big-Band machen wollten. Nun, wir sind zumindest eine kleine Big-Band und aus meiner Sicht ist es durchaus möglich mit diesen Mikros einen fetten Sound zu machen. Auf jeden Fall leidet die Stimmung während dem Gig unter dieser Veränderung nicht! Aber dazu gleich mehr.

Nach einem kurzen aber effektiven Soundcheck wird erstmal gegessen. Die Rhytmusgymnasten befeuern den Grill und servieren uns Steaks, Würste und Hänchenfleisch mit Brot. Lecker! Max stellt zufrieden fest, dass es sich offenbar rumgesprochen hat, dass das unser Wunsch-Catering ist. Gib der Band Fleisch und sie ist glücklich. Die Stimmung ist entspannt und alle sind zufrieden. Um 22 Uhr gehen die Türen auf und den wenigen Gästen die jetzt schon da sind, bietet sich die Möglichkeit ein unglaubliches Duo zu bewundern. Im Wechesel agieren Dj Cem und Dj Bleibtreu Boy (Rhytmusgymnastik) als Drummer, Beatboxer oder Dj. Unglaublich! Die Session wird noch getoppt durch Nachwuchs-Dj Macka, der ein kuzes aber soldies Set an den Plattentellern absolviert. Dj Cem ist zufrieden mit seinem Schüler, übernimmt dann aber doch wieder das Party-Zepter und heizt die Leute entsprechend an. Langsam füllt sich der Laden und ich freue mich über viele Freunde aus Bonn die meiner Einladung gefolgt sind.













Gegen 0 Uhr ist der Laden so voll wie ich ihn noch nie gesehen habe. Unfassbar was die Rhytmusgymnasten hier auf die Beine gestellt haben. Jetzt ist es endlich Zeit für uns die Bühne zu entern. Bereits nach wenigen Sekunden verliere ich meine Brille, die prompt unter Max Füßen begraben wird und im Begriff ist zermalmt zu werden. Irgendwie schaffe ich es sie da rauzuholen und bin glücklich, dass sie es unbeschadet überstanden hat. Max bekommt davon nichts mit. Ich schäme mich für meine Unachtsamkeit, lautet doch die erste Bühneregel bei uns: Wenn die Dicken erst ins Rollen gekommen sind, kann sie nichts mehr stoppen. Was unter Mackas und Max Füßen schon so alles zu Bruch gegangen ist...unzählige Kölschgläser, Steckdosenleiten und Netzteile, etc.

Nach Seid Ihr down und Karma stehen beide Rhytmusgymnasten in roten (viel zu engen) Trainingsanzügen auf der Bühne und stellen wieder ihre Qualitäten als Anheizer unter Beweis. Die Menge reckt die Arme nach oben und schreit auf ihr Zeichen. Was für ein Anblick! Bei Mach Dich High werde ich als Bonner vorgestellt und von der Crowd mit extra Applaus belohnt. Wir spielen ein kurzes Partyset, Highlights sind Disco, Mach Dich High und Dicke. Die Bonner singen lauthals und feiern freudig mit. Als Zugabe spielen wir Babe Du bist so heiss. Ein guter Schlusspunkt. Mitlerweile ist es unerträglich heiss im Laden aber die Meute tobt. Die Rhtymusgymnasten veranstalten eine Show wie sie ihresgleichen sucht. Da wird halb nackt getanzt, posiert, gesungen und ein Partykracher nach dem anderen serviert. Wir feiern mit und staunen was hier abgeht!

Gegen drei Uhr Laden wir im Rekordtempo den Bus. In wenigen Minuten wird das gesamte Equipment durch den Hinterausgang neben der Bühne nach draussen befördert und in den Bus gepackt. Durch den Vorderausgang wäre es zu diesem Zeitpunkt auch nicht denkbar gewesen. Ein Teil der Band fährt zurück nach Köln, einige feiern weiter und ich mache mich auf um bei meinen Eltern zu übernachten.

Fazit: Klangsation mit den Rhytmusgymnasten ist eine schweisstreibende Angelegenheit...unbedingt mehr davon! DANKE BONN! DANKE TEAM RHYTMUSGYMNASTIK!

-Jakob-

Für alle, die sie noch nicht kennen: www.rhythmusgymnastik.de
Danke auch Lukas Esser von www.lallepop.de für die schönen Fotos!!

Kommentare:

  1. jay skills- du geiler hund. wie schnell bist du denn? ich bin noch voller restalkohol, soviele buchstaben könnte ich heute unmöglich tippen ;)
    cem

    AntwortenLöschen
  2. hahaha sehr geil jay!
    Du bissett ;-)

    AntwortenLöschen